Artillerieregiment 10 e.V.

Willkommen beim Traditionsverband

 

Barbara 2011

Dieses Jahr feierten wir das Barbara-Fest im Restaurant Boni. Das Fest begann morgens traditionell mit dem Barbara-Frühstück, mit Weißwürsten, Leberkäs', Brezeln, Wecken, Käse und so weiter. 28 Mitglieder, so viel wie noch nie in der 11-jährigen Geschichte des Barbara-Frühstücks, hatten sich eingefunden und ließen die Barbara hoch leben.

 

Die Kollage zeigt einen Ausschnitt der erwartungsfrohen Festversammlung beim Frühstück

Die abendliche Barbara-Feier fand in denselben Räumlichkeiten statt, wodurch sich ein aufwändiges Umräumen und Umdekorieren erübrigte. Dieses Teil des Barbarafestes besuchten 35 Mitglieder, die sich nicht nur köstlich amüsierten, ob der dargebotenen Programmpunkte, sondern sich auch den Spießbraten mit Rettichsalat und deftigem Bauernbrot munden ließen.

Natürlich waren auch zu dieser Feier unsere Kameraden aus Köln unter Führung des Kameraden Ilger - vollzählig - zum Fest erschienen.

Hans Sieber hatte es sich nicht nehmen lassen und zeigte einen kleinen Film über das morgendliche Frühstück, das ja nun gerade einmal ein paar Stunden alt war, und einen Rückblick auf die Barbara-Feiern der letzten Jahre.

Barbara-Feier künftig als Barbara-Brunch am 4.12.

Bei der Barbara-Feier wurde der Vorschlag des Vorstandes, die kommende(n) Barbara-Feier(n) nicht mehr mit einem morgendlichen Frühstück und einer abendlichen Feier zu zelebrieren, sondern mit einem

Barbara-Brunch,

also von etwa 10.30 Uhr bis gegen 15.00 Uhr. Und das Datum sollte, wenn immer möglich, der

4. Dezember

sein. Hintergrund der Idee, die übrigens Kamerad Burggraf in Spiel brachte, ist sowohl das zunehmende Alter der Mitglieder, die abends nicht mehr so lange feiern können oder wollen wie früher, als auch der Wunsch von auswärtigen Mitgliedern, die immer wieder Probleme mit der Zusage sehen, wenhn das Wetter umschlägt, es also nachts schwieriger wird, Auto zu fahren.

Wir werden sehen, welche Vor-und Nachteile diese Lösung bringt.

Eines dürfte aber jetzt schon klar sein: Am neuen Brunsch werden wohl mehr Mitglieder teilnehmen als am jeweiligen Frühstück oder an der abendlichen Feier bisher, denn dieses Mal zeigte sich deutlich, dass viele Kameraden entweder zur einen oder zur anderen Feiergelegenheit kamen. Hätten alle an einer, zentralen Feier teilgenommen, so hätte der Vorsitzende sicherlich um die 50 Teilnehmer begrüßen können.